Skip to main content

Hat jedes Futterboot einen Tragegriff?

Nein, nicht jedes. Es gibt Modelle, die vor allem für Amateure gedacht sind, die auch ohne Tragegriff auskommen. Das liegt vor allem daran, dass sie klein und eckig sind, sodass der Nutzer sie auch so in den Händen tragen oder sie mit Händen im Rucksack verstauen kann.

Wann lohnt sich ein Futterboot mit Tragegriff?

Ganz anders sieht es dagegen mit teureren Modellen aus: Diese sind deutlich schwerer und haben nicht selten eine lackierte und deswegen besonders glatte Oberfläche. Das sowie die hydrodynamisch günstige Form des Futterbootes bedeuten, dass der Nutzer Probleme mit dem Halten und Verstauen desselben bekommen würde, wenn es keinen Tragegeriff hätte. Deshalb werden professionelle und semiprofessionelle Boote in aller Regel mit einem Tragegeriff ausgestattet. Dieser ist meistens so geformt, dass der Nutzer das Boot sowohl mit einer als auch mit beiden Händen tragen kann. Außerdem ist auch das Heben und aufs-Wasser-lassen mit nur einer Hand möglich, was insbesondere in beengten Verhältnissen ein Vorteil ist.

Fazit

Ob ein Futterboot mit Tragegriff ausgestattet wird oder nicht, hängt vor allem von seiner Bestimmung und seiner Form ab. Auch das Gewicht vom Futterboot spielt eine Rolle. Deshalb muss man die Beschreibung eines jeden Bootes durchlesen.

Carp Madness XXL Bausatz Futterboot RF15e

609,00 € 799,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht Verfügbar
Carp Madness XXL Bausatz Baitboat

210,50 € 399,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht Verfügbar
Carp Madness XXL Futterboot Baitboat Köderboot

449,95 € 739,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZu

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*