Skip to main content

Welche Funkanlagen gibt es?

Es gibt zahlreiche unterschiedliche Funkanlagen, mit denen Futterboote gesteuert werden können. Einige Arten und damit einhergehende Frequenzbänder seien hier vorgestellt: Die einfachste und kostengünstigste Alternative ist eine Funkfernsteuerung, die mit einer Frequenz von 27 MHz (Megahertz) arbeitet. Dabei handelt es sich um simple Spielzeugfernbedienungen, die leicht z.B. von CB-Funk gestört werden können. Eine weitere Möglichkeit ist eine Frequenz von 40/41 MHz: Auf diesem Frequenzband gibt es etwa 40 Frequenzen, die z.B. für Futterboote in Europa zugelassen sind. Diese Technik ist zwar etwas teurer, verfügt dafür aber über eine geringere Störungsanfälligkeit und eine höhere Reichweite, welche allerdings wiederum von der Qualität der Funkanlage abhängt.

Qualitativ hochwertige Funkfernsteuerungen auf diesem Frequenzband erreichen eine Reichweite von bis zu 1200 Metern. Eine dritte Alternative zu den hier genannten, mit Kurzwelle arbeitenden Geräten stellt die derzeit beliebteste und am meisten frequentierte Technik im Bereich des Modellbaus und der Futterboote dar: Digitalfernsteuerungen, die auf einem Frequenzband von 2,4 GHz (Gigahertz) senden. Der bestechende Vorteil an dieser Technik ist , dass keinerlei Frequenzüberschneidugen mit anderen Geräten und Wellen auftreten können und somit ein störungsfreier Betrieb gewährleistet ist. Auch die Reichweite von Systemen, die mit diesem Frequenzband arbeiten, überzeugt: Sie beträgt bis zu 1200 Meter.

Carp Madness Phantom Futterboot Echolot RF15e

479,00 € 1.099,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht Verfügbar
Carp Madness XXL Baitboat mit Echolot RF15e

1.249,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZu
Carp Madness Phantom mit TF500 Echolot

479,00 € 1.099,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht Verfügbar

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*