Skip to main content

Warum sind Futterboote so teuer?

Dafür gibt es mehrere Gründe, die etwas sowohl mit verwendeten Materialien als auch mit der Produktionsmethode zu tun haben. Deswegen lohnt es sich, darauf nöäher einzugehen.

Material vom Futterboot

Das bei weitem beste Material für die Herstellung vom Futterboot ist Carbon. Denn es ist einerseits beliebig formbar, sodass der Hersteller dem Boot die hydrodynamisch günstigste Form verleihen kann. Andererseits zeichnet sich dieses Material durch eine einzigartige Kombination aus Leichtigkeit und Robustheit aus. Diese garantiert, dass das Boot einerseits nicht zu schwer ausfällt und andererseits lange hält, selbst wenn der Nutzer mit ihm nicht sonderlich sanft umgehen wird. Aber wie viele gute Sachen auch kostet Carbon ganz schön viel, was sich auch im Endpreis vom Futterboot niederschlägt.

Produktion vom Futterboot

Die meisten Futterboote werden heute modular aufgebaut. Das bedeutet, dass der Kunde selbst bestimmt, ob sein Modell mit Sonar bestückt werden soll. Wenn er sich für die Variante mit Sonar entscheidet, darf er meistens auch selbst bestimmen, welches Modell es sein soll. Das gilt meistens auch für die Fernbedienung und manchmal auch andere Parameter. Deshalb werden Boote manuell gefertigt, was zusammen mit den Kosten für den Kauf von Carbon und Tests sowie Ausrüstung den Preis erhöht.

Carp Madness XXL Bausatz Baitboat

210,50 € 399,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht Verfügbar
Carp Madness X-Jet Futterboot Carbon Baitboat

1.499,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZu

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*